icon/dark/fileicon/dark/foldericon/dark/folde-openicon/dark/hashtagicon/dark/line-graphicon/dark/listicon/dark/localicon/dark/lock
Start optimising veredirectory.com.au
  • Reviews are automatically refreshed every day
  • Track search engine rankings of your important keywords
  • Crawl your entire website for errors and content issues
  • Receive weekly updates in your mailbox

Marketing-Strategie

Zertifizierten Experten um Rat fragen Sachverständiger werden

Jessica Lewis Jessica Lewis
Vienna (VA)
Kevin Williams Kevin Williams
Middletown (VA)
Michael Johnston Michael Johnston
Selinsgrove (PA)
Optimieren

SEO

Title-Tag

Business Directory | Free Business Directory | Online Business Directory | Local Business Directory

Länge: 99 Zeichen

Im Idealfall solltenTitle-Elemente10 bis 70 Zeichen (einschl. Leeranschläge) enthalten.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Title-Tags explizit sind und die wichtigsten Ihrer Schlagworte enthalten.

Geben Sie jeder Teilseite ein eigenes Title-Tag.

Titel Ihrer Webseite prüfen

Meta-Description

Business Directory for Australian businesses, find local businesses at Veredirectory – Powerful SEO Directory, Your Free Business Directory!

Länge: 140 Zeichen

Wunderbar! Ihre Meta-Description enthält zwischen 70 und 160 Zeichen (einschl. Leeranschläge).

Meta-Descriptions erlauben es Ihnen, zu bestimmen, wie Ihre Seite in Suchergebnissen beschrieben bzw. dargestellt wird.

Vergewissern Sie sich, dass alle Ihre Seiten eigene und punktgenaue Meta-Descriptions haben, die Ihre wichtigsten seitenspezifischen Schlagworte enthalten (Ihre Schlagworte werden in Fettdruck dargestellt, sofern sie mit von Webusern eingegebenen Suchbegriffen teilweise oder vollständig übereinstimmen).

Meta-Descriptions sind effektive Marktening-Tools. Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihre Meta-Inhalte klare Informationen und Handlungsaufrufe enthalten, um das Anklick-Potenzial zu maximieren.

Verwenden Sie Ihre Google™-Webmaster-Tools (unter Search Appearance > HTML Improvements), um zu prüfen, ob Ihre Meta-Descriptions effizient sind (z. B. zu kurz, zu lang, auf mehreren Seiten dupliziert, etc.).

Meta-Descriptions verbessern

Vorschau der Google-Suchergebnisse

Business Directory | Free Business Directory | Online Business Directory | Local Business Directory

veredirectory.com.au/

Business Directory for Australian businesses, find local businesses at Veredirectory – Powerful SEO Directory, Your Free Business Directory!

Hier ein Beispiel, wie Ihr Titel und Ihre Bescheibung in den Google™-Suchergebnissen dargestellt werden.

Suchmaschinen verwenden Title-Tags und Meta-Descriptions von Seiten, um Suchergebnislisten zusammenzustellen. Wenn die Elemente im Seiten-Quellcode fehlen, werden von den Suchmaschinen Titel und Beschreibungen autogeneriert, deren Inhalt jedoch in den meisten Fällen sprachlich inadäquat ist und in keinem Zusammenhang mit der Thematik der Seite steht.

Zu lange Title-Tags und zu umfangreiche Meta-Descriptions werden von Suchmascihen gekürzt. Insofern empfiehlt sich das Einhalten der Längenvorgaben.

Überschriften

<H1> <H2> <H3> <H4> <H5>
3 0 10 0 6
<H1>
<H1>
<H1>
<H3>
<H3>
<H3> ACT
<H3> NT
<H3> SA
<H3> WA
<H3> NSW
<H3> VIC
<H3> QLD
<H3> TAS
<H5> Alpha Catering Equipment
<H5> Kitchen Design Victoria
<H5> Just Hilux
<H5> French Riviera Double Bay Ice Cream
<H5> Packing Boxes | Moving Boxes | HALF Price + F
<H5> 23 Hour Plumbing
und 16 Mehr.

Gut! Die Strukturierung Ihrer Seite verwendet HTML-Headers (<H1> to <H6>).

Verwenden Sie in Überschriften Ihre Schlagworte. Stellen Sie sicher, dass die Header-Haupttags (<H1>) Ihre wichtigsten Schlagworte enthalten. Unter keinen Umständen Titel-Tag-Inhalte ebenfalls als Header benutzen.

Weiterhin sollte jede Teilseite einen <H1>-Tag haben. Vom Verwenden von mehr als einem <H1>-Tags pro Teilseite wird jedoch abgeraten. Stattdessen eher multiple <H2>- bis <H6>-Tags einbauen.

Wichtige Schlagworte in <H>-Tags angeben

Schlagwortwolke

  • business 15
  • google 13
  • directory 8
  • plumber 7
  • listing 7
  • read 7
  • nsw 5
  • design 5
  • canberra 4
  • sydney 4

Die Schlagwortwolke gibt Ihnen einen Überblick über die am häufigsten verwendeten Suchbegriffe innerhalb Ihrer Seite.

Führen Sie in diesem Hinblick ebenfalls eine Schalgwortanalyse durch, um zu ermitteln, welche Begriffe Ihr Zielpublikum bez. Ihrer Seitenthematik beim Suchen im Internet verwendet. Mittlerweile sind eine Reihe von Schlagwortanalyse-Tools online verfügbar, die Ihnen bei der Auswahl Ihrer Suchbegriffe helfen.

Schlagwortkonsistenz

Schlagworte Inhalte Titel Beschreibung <H>
business 15
google 13
directory 8
plumber 7
listing 7
Schlagworte (2 Begriffe) Inhalte Titel Beschreibung <H>
business directory 8
rank google 4
business listing 4
google yahoo 4
listing rank 4

Diese Tabelle zeigt Ihnen den Grad der Konsistenz Ihrer Schlagworte. Um Ihr Ranking in Suchergebnissen mittels eines spezifischen Suchbegriffes zu verbessern, sollte dieser in einem oder mehreren der folgenden Elemente verwendet werden: URLs, Seiten-Inhalten, Title-Tags, Meta-Descriptions, Überschriften, Bild-Alt-Texten, sowie Anker-Texten aller Art.

Achten Sie auf Schlagwort-Konsistenz

Alt Attribute

Auf dieser Webseite befinden sich51 Bilder.

21 ALT-Attribute leer oder fehlend.

http://veredirectory.com.au/data/deal_coupon/201506/1433385525250.jpg
http://veredirectory.com.au/img_index_201109/no-image.png
http://www.veredirectory.com.au/img/star1.png
http://www.veredirectory.com.au/img/star2.png
http://veredirectory.com.au/special/img/201111/special_757473_20121102171316.png
http://veredirectory.com.au/special/img/201209/special_759145_20120927172027.png
http://veredirectory.com.au/data/project/201505/1432210610640.png
http://veredirectory.com.au/data/project/201409/1411994314860.png
http://veredirectory.com.au/img/signupnow.jpg
http://www.veredirectory.com.au/img/footer_visa_mastercard.jpg
http://www.veredirectory.com.au/img/footer_eft.jpg
http://www.veredirectory.com.au/img/CommonwealthBank.jpg
und 7 Mehr.

Alternativer Text (das alt-Attribut) fehlt in mehreren Grafikeinbindungen. Alternativtext hinzufügen, um Suchmaschinen die Bildinhalte mitzuteilen.

Suchmaschinen erkennen Bilder nicht als grafische Darstellungen. Das alt-Attribut erlaubt Ihnen insofern die Beschreibung, was im Bild gezeigt wird. Weiterhin wird Alt-Text von Screenreadern interpretiert, was Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit beim Browsen Ihrer Seite hilft.

Alternativer Text kann ebenfalls dazu genutzt werden, die Schlagwortpräsenz auf Ihrer Seite zu verstärken, und verbessert gleichzeitig die Chance, dass das entsprechende Bild in Google™-Images-Suchergebnissen angezeigt wird.

Prüfen Sie die Bilder auf Ihrer Webseite. Vergewissern Sie sich, dass effiziente Alternativtexte für alle Bilder vorhanden sind.

Beschränken Sie Alt-Texte auf 150 Zeichen (einschl. Leeranschläge). Reduzieren Sie die Bildgöße, um die Bildladezeiten so gering wie möglich zu halten.

Geben Sie Bildern/Grafiken generell Titel

Aufgefundene Seiten

369,658    369,658

Eine geringe Anzahl indizierter Seiten kann daran liegen, dass die Google-Bots Ihre Seiten nicht finden. Dies lässt sich in den meisten Fällen entweder auf eine schlechte Seitenarchitektur und unvorteilhaftes internes Verlinken zurückführen, oder wird dadurch verursacht, dass Sie unabsichtlich den Indizierungsbots der Suchmaschinen den Zugriff auf Ihre Seiten verweigern. Eine ungewöhnlich hohe Anzahl an indizierten Seiten deutet gewöhnlich auf eine von URL-Parametern verursachte Duplizierung Ihrer Seiteninhalte hin.

Vergewissern Sie sich, dass Ihre Webseite eine XML-Sitemap besitzt und diese bei allen gängigen Suchmaschinen eingereicht wurde. Backlinks zu den Teilseiten Ihrer Website helfen den Indizierungsbots beim Auffinden Ihrer Seiten. Maßnahmen zur Erhöhung der Seitenautorität erleichtern den Bots dabei gleichzeitig das Bewerten Ihrer Seiten im Hinblick auf das SERP-Ranking.

Verwenden Sie die Google Search Console, um den Indizierungsstatus Ihrer Seite zu prüfen und eventuell auftretende Crawling-Fehler zu beheben.

Wenn Sie Ihre URL mit Zusatzparametern wie Sitzungsbezeichnern, oder Argumenten zum Filtern und Sortieren der Inhalte versehen, dann den Suchmaschinen durch kanonische Links(rel=“canonical“) bei der Auswahl der relevanten URL helfen.

%(IndexedPagesCount)s von insgesamt %(domain)s Seiten wurden von Google indiziert.

Um sicherzustellen, dass alle Teilseiten von X indiziert werden, eine XML-Sitemap erstellen und bei allen gängigen Suchmaschinen einreichen. Backlinks zu den internen Seiten Ihrer Webpage helfen den Suchmaschinen ebenfalls beim Auffinden und Indizieren Ihrer Seiten. Das gleiche gilt für Nofollow-Links von populären Blogs, Diskussionsforen oder sozialen Medien.

Verwenden Sie die Google Search Console um den Indizierungsstatus Ihrer Seite zu prüfen und eventuell auftretende Crawling-Fehler zu beheben.
Mehr Seiteninhalt erstellen

WWW-Klärung

Achtung! Sie haben keine 301-Weiterleitung zu Ihrer Haupt-URL eingerichtet. Seiten, deren URLs sowohl mit als auch ohne das www.-Präfix laden, werden als duplizierter Inhalt behandelt!

Stellen Sie sicher, dass www.veredirectory.com.auund veredirectory.com.au nicht gleichzeitig aktiv sind.

Umleitungsdirektiven in Bezug auf Hostnamen, die Sie nicht länger verwenden wollen, sind deshalb wichtig, weil Suchmaschinen URLs mit und ohne www.-Präfix als zwei unabhängige Webseiten indizieren.

Legen Sie insofern zunächst Ihre bevorzugte Domäne in den Google Webmaster Tools fest. Leiten Sie dann mit Hilfe einer 301-Direktive Traffic von Ihrer nicht länger verwendeten URL zur Ihrer neuen URL um.

URL ohne www.-Präfix auf www. umlenken

Robots.txt

Sehr gut! Ihre Webseite enthält eine robots.txt-Datei.

Eine robots.txt-Datei erlaubt Ihnen, Suchmaschinen-Bots den Zugriff auf Ihre Seite zu verweigern und spezifische Seiten und Inhaltsverzeichnisse zu durchsuchen. Die Datei enthält ebenfalls Angaben, wo sich die Ihre XML-Sitemap befindet.

Sie können robots-Dateien in den Google Webmaster Tools under Crawl > Robots.txt Tester auf Fehler überprüfen. Weiterhin können Sie dort sicherstellen, dass Ihre individuellen Teilseiten Google-Bots den Zugriff erlauben.

Robots.txt-Datei erstellen

XML-Sitemap

Fehlt

Ihre Webseite hat keine XML-Sitemap. Dies könnte Probleme machen.

Eine Sitemap listet alle URLs, die für einen Suchmaschinenzugriff verfügbar sind. Sie kann ebenfalls Angaben zu aktuellen Updates, Häufigkeit von Änderungen und zur Priorität der URLs enthalten. Dies erlaubt Suchmaschinen, Seiten effizienter auszuloten.

Wir raten Ihnen deshalb, eineXML-Sitemap für Ihre Webseite zu erstellen und sowohl bei Google Search Console als auch Bing-Webmaster-Tools zu registrieren. Wir empfehlen ebenfalls, die Lokalisierung Ihrer Sitemap in Ihrer Robots.txt-Datei zu spezifizieren.

Wichtig: führen Sie nur die Seiten auf, die Sie für einen Zugriff seitens Suchmaschinen-Bots freigeben wollen, sprich, alle Seiten, die Sie nicht via Ihres robot.txt-Datei blockiert haben. Prüfen Sie die URLs, und stellen Sie sicher, dass keine Umleitungsdirektiven vorliegen oder Fehlermeldungen ausgegeben werden. Bleiben Sie im Hinblick auf Ihre URLs konsistent, einschl. des Spezifizierens Ihrer Hauptdomäne (sprich entweder mit oder ohne das www.-Präfix), die zutreffende Protokollangabe (http oder https) und das einheitliche Beenden aller URLs entweder mit oder ohne Schrägstrich.

XML-Sitemap hinzufügen/optimieren

URL-Parameter

Sehr gut! Ihre URLs sind plausibel.

URL-Parameter, auch als URL-Argumente bekannt, dienen dazu, Besucherverhalten auf Webseiten (Sitzungsbezeichner) zu verfolgen, den Ursprung von Traffic zu identifizieren (Referrers), und Besuchern die Möglichkeit zu geben, Inhalte sortiert und gefiltert darzustellen. Ein Problem der URL-Parameter besteht darin, dass Google jedes dieser Argumente als eigene URL für ein und dieselben Inhalte betrachtet, und insofern diese Inhalte als dupliziert klassifiziert. In manchen Fällen erkennt Google allerdings das Problem und gruppiert die entsprechenden URLs. Google wählt dann mittels eines Algorithmus diejenige URL aus, die die Gruppe am besten repräsentiert, konsolidiert die rangbestimmenden Faktoren für diese URL, und stellt die URL dann an der entsprechenden Position in den Suchergebnislisten dar. Sie können Google bei der Wahl der geeignetsten URL durch kanonische Links (rel=“canonical“) helfen.Sie können die URL-Parameter-Tools der Google Search Console dazu verwenden, um Google zu zeigen, wie Ihre URL-Parameter Seiteninhalte beeinflussen, und wie Google-Bots URLs mit Parametern indizieren sollen. Vorsicht ist jedoch geboten: wenn Ihre Einstellungen zu restriktiv sind, geben Sie unter Umständen Google keinen Zugriff auf Seiten, die Sie indiziert haben wollen, speziell dann, wenn Sie URLs mit multiplen Parametern/Argumenten versehen.
Vereinfachung/Restrukturierung Ihrer URLs

Unterstriche in URLs

Die URL dieser Seite bzw. interner Seiten enthält Unterstriche.

http://veredirectory.com.au/deal_coupon_d_detail.php?id=221
Wir haben Unterstriche ( _ ) in Ihrer URL/Ihren Teilseiten-URLs detektiert. Die Verwendung von Bindestrichen (-) ist im Zusammenhang mit SEO wesentlich besser.

Google™ behandelt Bindestriche als Trennungsstriche zwischen Worten, jedoch nicht Unterstriche.

Blocking Factors

Flash: Nein

Frames: Nein

Flash sollte nur für ganz spezielle Darstellungen verwendet werden. Obwohl Flash-Inhalte generell besser aussehen, kann Flash nicht akkurat genug von Suchmaschinen indiziert werden.Frame-Inhalte können von Suchmaschinen nicht detektiert oder indiziert werden. Vermeiden Sie insofern Frames, und verwenden Sie NoFrames-Tags, wenn Frames erforderlich werden sollten.

Blog

Diese Webseite enthält einen Blog.

Ein Blog direkt auf Ihrer Seite hilft Ihnen, mit Ihren Kundenzielgruppen direkt zu interagieren, Ihr Online-Profil zu verbessern, und hochwertigen Traffic aus neuen Quellen auf Ihre Seite zu bringen.

Folgen Sie unseren Ratschlägen, wie Sie Ihren Blog optimal gestalten und somit die Performance Ihrer Seite verbessern können.

Das Einrichten eines Blogs in Betracht ziehen

Mobil-Netzwerke

Mobil-Besuche

Abo aufwerten, um monatliche Besucherzahlen via mobiler Endgeräte zu erhalten
Kostenlos Testen

Benutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten

Poor    Poor

Ihre Webseite ist nicht für die Nutzung auf Mobil-Netzwerken optimiert

Für mobiles Browsen optimierte Webseiten ermöglichen es Benutzern, Aufgaben auf für alle Endgeräte vereinheitlichten Designs/Layouts zu erledigen (responsives Webdesign).

Google verwendet nun einen neuen Algorithmus, der die mobile Benutzerfreundlichkeit von Seiten bei der Rangvergabe in Suchergebnissen miteinbezieht. Heutzutage finden mehr als 50% aller Suchen auf mobilen Endegeräte statt. Optimieren Sie insofern Ihre Seite ebenfalls für mobiles Browsen. Hier können Sie die mobile Browserfreundlichkeit Ihre Seite testen. Bei %(domain) wurden Probleme in Bezug auf mobile Benutzerfreundlichkeit idenfiziert. Die im Folgenden angebenen Punkte helfen Ihnen bei der Optimierung Ihrer Seite.

Darstellung

veredirectory.com.au auf einem iPhone
veredirectory.com.au auf einem iPad

Die Zahl an Leuten, die Mobile Netzwerke verwenden, ist riesig. Mehr als 75% aller Verbraucher besitzen Smartphones. Ihre Webseite sollte auf allen gängigen mobilen Endgeräte gut aussehen.

Tipp: Analyse-Tool auf Seite installieren, um den Anteil an mobilen Nutzern zu bestimmen.

Touchscreen-Tauglichkeit

Machen Sie die wichtigsten Ihrer Touch-Buttons bzw. -Links groß genug, um problemloses Antippen zu ermöglichen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Touch-Buttons großflächig genug sind (mindestens 48 x 48 Pixel), um von Besuchern Ihrer Seite einfach angetippt werden zu können. Ebenfalls wichtig: genügend Freiraum um die Buttons lassen (mindestens 32 Pixel in alle Richtungen), damit daneben liegende Buttons nicht aus Versehen ebenfalls angetippt werden.

Mobile Kompatibilität

Entfernen Sie Inhalte in bestimmten Formaten, z. B. Flash, Silverlight oder Java.

Plug-ins helfen Browsern bei der Darstellung bestimmer Webseiten-Inhalte, wie zum Beispiel Flash,SilverlightundJava. Die Mehrheit an mobilen Endgeräten unterstützt jedoch keine Plug-ins. Vermeiden Sie insofern Plug-ins, wenn Sie Ihre Webseite handy- und mobil-freundlich halten wollen.

Außerdem können heuzutage praktisch alle Inhalte, die ursprünglich Plug-ins erfordert haben, durch native Apps dargestellt werden.

Schriftgößen-Lesbarkeit

Textinhalte dieser Seite werden auf mobilen Browsern zu klein dargestellt, um eine einfache Lesbarkeit zu ermöglichen.

Da die Textinhalte Ihrer Seite auf mobilen Endgeräten viel zu klein dargestellt werden, sollten Sie zunächst einen Anzeigebereich (viewport)spezifizieren. Dies kann mit Hilfe unseres Mobile-Viewport-Kriteriums erfolgen. Weitere Empfehlungen:
  • Verwenden Sie eine Basisschriftgröße von 16 CSS-Pixeln.
  • Verwenden Sie relative Schriftgrößen (als Proportion der Basisschriftgröße), wenn Sie die typografische Skalierung festlegen.
  • Wählen Sie einen Zeichenabstand von1.2em.
  • MInimieren Sie die Zahl und beschränken Sie die unterschiedliche typografische Skalierung der vewendeten Schrifttypen.

Darstellungsbereich

Diese Seite spezifiziert keinen Anzeigebereich (viewport), oder der gewählte Anzeigebereich ist nicht optimal.

Seiteninhalt passt nicht in den spezifizierten Anzeigebereich (viewport).

Ohne die Spezifikation eines Anzeigebereichs (viewport) stellen mobile Endgeräte Webseiten im Desktop-PC-Monitor-Format dar und vergrößern/verkleinern die Inhalte dann entsprechend. Für Mobil-Geräte optimierte Seiten sollten einen Viewport-Meta-Tagim Seiten-Header mit dem Attribut "width=device-width, initial-scale=1" enthalten.

Ladezeit auf mobilen Endgeräten

Langsam    Langsam

Browser-Caching nutzen

JavaScript- und CSS-Ressourcen, die das Rendering blockieren, in Inhalten "above the fold" (ohne Scrollen sichtbar) beseitigen

Komprimierung aktivieren

Bilder optimieren

JavaScript reduzieren

Ihre Seitenkonfiguration für mobile Endgeräte sollte alle Inhalte oberhalb der "Falz-Linie" (above the fold) in weniger als einer Sekunde darstellen, um Besuchern Ihrer Seite zu so schnell wie möglich Zugriff auf den Seiteninhalt zu geben. Da Prozessoren mobiler Endgeräte weniger leistungsstark als Desktop-PCs sind, sollten geschwindigkeitsbezogene Aspekte, die den Processing-Aufwand der CPU verringern (z.B. JavaScript Parse-Zeiten), zuerst in Angriff genommen werden.

Mehr dazu sowie praktische Tipps finden Sie auf den Google-Seiten zum Thema Ladezeiten.

Responsive Frameworks

Keine responsiven Frameworks vorhanden.

Mobile oderresponsive Frameworkssind ein wesentlicher Teil der Webseitenoptimierung, und helfen Webdesignern und -entwicklern bei der Erstellung von Anwendungen, die auf einem breiten Spektrum an Endgeräten funktionieren.

Benutzerfreundlichkeit

URL

veredirectory.com.au

Verwenden Sie kurze URLs und vermeiden Sie lange Domänennamen soweit möglich.

Eine deskriptive URL wird von Suchmaschinen leichter erfasst. Besucher sollten mit einem Blick auf den Browser-Balken akkurat das Thema oder den Inhalt Ihrer Seite erkennen können (z.B. http://www.meineseite.com/de/produkte).

Vergessen Sie nicht, dass URLs ebenfalls einen wichtigen Teil einer umfassenden SEO-Strategie darstellen. Die Verwendung klarer URLs erleichtert Google™ das Aussondieren Ihrer Seite.

Hilfsmittel: Wählen Sie einen geeigneten Domänennamen. Wenn keiner der gewünschten Namen mehr verfügbar ist, den Erwerb einer gebrauchten Domäne in Erwägung ziehen. Um Markendiebstahl zu vermeiden, unter Umständen in Betracht ziehen, Ihren Domänennamen als Handelszeichen zu registrieren.

Favicon

Sehr gut. Ihre Webseite hat ein Favicon.

Gut! Ihre Webseite hat ein Favicon. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Favicon Ihr Unternehmen gut repräsentiert.

Hilfsmittel: Schauen Sie sich diese geniale Idee an, die Webseiten-Besuchern durch ein besonderes Favicon das gewisse Etwas vermittelt.

Favicon erstellen

Sprache

Deklariert: keine

Detektiert: Englisch

Sie haben keine Sprache spezifiziert. Verwenden Sie das Language-Meta-Tag, um die gewünschte Sprache Ihrer Seite zu deklarieren.

Tipps für mehrsprachige Webseiten:

Verwendete Sprache deklarieren

Strukurierte Daten: Markups

Keine HTML-Markups zur Erzeugung strukturierter Daten vorhanden

Datenstrukurierung mit HTML-Markups wird zur Erzeugung von Rich Snippets für Suchergebnisseiten verwendet. Dies ermöglicht Webseitenbetreibern, Suchmaschinen mit strukturierter Information zu versorgen, dadurch die Erkennbarkeit des jeweiligen Webseiteninhalts verbessern, und somit klar und ansprechend dargestellte Suchergebnisse zu gestalten.

Google™ unterstützt: Rich Snippets für Inhalte in den folgenden Kategorien:Rezensionen, Leute, Produkte, Firmen und Organisationen, Rezepte, Events, Videos undMusik. Wenn Ihre Webseite in eine dieser Kategorien fallen sollte, empfehlen wir, Inhalte mittels der von schema.org entwickelten Ontologie durch HTML-Mikrodaten auszuzeichnen.

Domänenverfügbarkeit

Domänen Status
veredirectory.com Läuft vor 2 Jahren ab
veredirectory.net Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirectory.org Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirectory.info Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirectory.biz Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirectory.eu Verfügbar. Jetzt zugreifen!

Registrieren Sie verschiedene Erweiterungen Ihrer Domäne, um Ihre Marke vor Cybersquattern zu schützen.

Typo-Verfügbarkeit

Domänen Status
ceredirectory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
vwredirectory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veeedirectory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
verwdirectory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredidectory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirecttory.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
veredirectiry.com.au Verfügbar. Jetzt zugreifen!
und 1 Mehr.

Registrieren Sie ebenfalls "Tippfehler"-Domänen, um Typosquatting zu vermeiden.

E-Mail-Datenschutz

Sehr gut! Keine E-Mail-Adressen in Klartextanzeige vorhanden.

Schädliche Bots sondieren das Internet auf der Suche nach E-Mail-Adressen. E-Mail-Adressen in Klartextangabe sind wesentlich spam-anfälliger.

E-Mail-Adressen maskieren/verstecken (Spamverhinderung)

Webtechnologie

Server-Uptime

Abo aufwerten, um Downtime-Benachrichtigungen für veredirectory.com.au zu erhalten
Kostenlos Testen

Server-IP

116.0.20.38

Server-Standort: Parramatta

Die IP Ihres Servers sollte keine Auswirkung auf Ihre SEO haben. Nichtsdestrotz empfiehlt sich ein Host in geografischer Nähe zum Zielpublikum Ihrer Seite. Suchmaschinen beziehen Serverstandorte und Servergeschwindigkeiten in Rankings mit ein.

Verwenden Sie DNSstuff für genauere Informationen zur Performance Ihres Servers.

Webtechnologie

Machen Sie sich mit den Grundlagen Ihrer Webseite vertraut. Bestimmte Code-Arten können Ihre Seite verlangsamen. Sprechen Sie diesbezüglich mit dem Webmaster Ihrer Seite.

Tipps für Ladezeit

Achtung! Eine weitere Reduktion der Ladezeit Ihrer Seite ist möglich.

Hmm...Ihre Webseite verwendet verschachtelte Tabellen, was den Seitenaufbau verlangsamen kann.

Hmm...Ihre Webseite verwendet Inline-Styles.

Gut! Ihre Webseite verwendet nur wenige CSS-Dateien.

Gut! Ihre Webseite verwendet JavaScript nur minimal.

Seiten-Ladezeiten sind ein wesentlicher Faktor der generellen Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite, und beinflussen somit ebenfalls die Kundenkonversionsrate und das letztendliches Abscheiden Ihrer Seite in den Suchergebnislisten. Durch ein Reduzieren der Ladezeitenerhöhen Sie die individuelle Besuchszeit, verringern die Transaktionsabbruchrate und steigern Ihre Chancen auf ein besseres SERP-Ranking.

Statistiken zeigen, dass Webseiten mit kurzen Ladezeiten höhere Kunden-Konversionsraten erzielen.

Mehr dazu sowie praktische Tipps finden Sie auf den Google-Seiten zum Thema Ladezeiten.

Analytics

Webanalyse erlaubt die Quantifizierung der Besucherinteraktionen mit Ihrer Seite. Insofern sollte zumindest ein Analysetool installiert werden. Um die Befunde abzusichern, empfiehlt sich das parallele Verwenden eines zweiten Tools.

Analyse-Tools: Google™ Analytics, Quantcast™, AdobeAnalytics™, Piwik™, chartbeat™, Clicky™, ClickTale™, etc.

Doctype

XHTML 1.0 Transitional

Eine Dokumentypdefinition (Doctype) zeigt Webbrowsern an, welches Dokumentformat und welche Struktur verwendet werden (z. B. die für den Quellcode verwendete HTML-Version).

Das Deklarieren eines doctype hilft Browsern bei der korrekten Darstellung von Seiteninhalten.

Kodierung

Sehr gut! Sprach-/Zeichen-Kodierung liegt vor: UTF-8

Sprach- bzw. Zeichen-Kodierung verhindert Probleme bei der Darstellung von Sonderzeichen.

SSL-Verschlüsselung

Sehr gut! Ihre Webseite ist durch SSL geschützt (HTTPS)

Interne URLs Ihrer Seite werden nicht zu HTTPS-Seiten umgeleitet.

Momentan ermöglichen die Header Ihrer Seite nicht Verwendung eines HSTS.

Das SSL-Zertifikat läuft am vor 2 Jahren ab.

Die SSL-Zertifizierung erfolgt durch GeoTrust, Inc..

Heutzutage sind fast alle Webseiten als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme während des Einloggens beim Host mit SSL geschützt (HTTPS). Google kündigte 2014 an, dass Webseiten, die HTTPS (anstatt HTTP) verwenden, in Suchergebnissen besser abschneiden werden.

Stellen Sie bei der Umstellung Ihrer Webseite auf HTTPS sicher, dass Ihre Seite SE-optimiert bleibt und weiterhin schnell lädt. Folgende Tipps helfen Ihnen bei der reibunglosen Umstellung Ihrer Seite:
  • Erwerben Sie Ihr SSL-Zertifikat von einer etablierten Zertifizierungsstelle
  • Leiten Sie alle HTTP-Teilseiten zur HTTPS-Version Ihrer Webseite um
  • Verwenden Sie einen HTTP Strict Transport Security (HSTS) für Ihre Header
  • Erneuern Sie Ihr SSL-Zertifikat jährlich, und vor dem Ablaufdatum
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Inhalte Ihrer Webseite (CSS, etc.) HTTPS-konform sind.
  • Aktualisieren Sie Ihre XML-Sitemap um sicherzustellen, dass alle URLs HTTPS enthalten. Updaten Sie ebenfalls Ihre robots.txt-Datei im Hinblick auf das neue Protokoll.
  • Registrieren Sie die HTTPS-Version Ihrer Webseite in den Google und Bing Web Master Tools.

Crawling-Fehler

URL-Fehler

Im Bericht Crawling-Fehler finden Sie Details zu den Website-URLs, die Google nicht crawlen konnte oder die einen HTTP-Fehlercode zurückgegeben haben.
Kostenlos Testen
Fördern

Soziales Monitoring

Facebook Besuche

Abo aufwerten, um Ihre Facebookseite zu verlinken und detaillierte Informationen zu
  • Setienbesuchen,
  • Besucheraktivitäten,
  • Besucherdemografien und mehr zu erhalten.
Kostenlos Testen

Facebook-Seite

Nicht gefunden

Twitter™-Konto

DasTwitter™-Konto@VereDirectoryexistiert, wurde jedoch nicht mit Ihrer Webseite verlinkt!

Name
Verfolger
0
Tweets
0
Kontoeinrichtung
vor 7 Jahren
Ihre Firma/Marke hat ein Twitter-Konto, das allerdings nicht zu veredirectory.com.au verlinkt. Das Verlinken Ihrer Webseite mit Twitter hilft bei der Verhinderung vonMarkendiebstahlund kann die Effizienz Ihres Marketing in sozialen Medien erhöhen. Hierein paar Tipps, die Ihnen bei Promotions auf Twitter helfen. NutzenSie ebenfalls die Marketing-Erfahrungen, die globale Top-Unternehmen auf Twitter gemacht haben. Und: dasTwitter-Dashboard und die Statsdazu verwenden, um Ihr Tweeting zu optimieren.
Ihre Seite auf Twitter anmelden

Google+ Seiten

Nicht gefunden

Diese Seite zeigt den Eintrag Ihrer Firma in Google+. Ihre Präsenz in diesem sozialen Netzwerk ist wichtig für das Etablieren Ihrer Marke, Ihr Suchmaschinen-Ranking und Ihre generelle Interaktion mit (potenziellen) Kunden/Klienten. Erwägen Sie ebenfalls, Ihr Profile mit Google My Business zu fusionieren.

Lokal

Lokale Verzeichnisse

Abo aufwerten, um Bewertungen von veredirectory.com.au in lokalen Verzeichnissen zu erhalten
Kostenlos Testen
Maßnahme

Keyword Tool

Google ranking

Abo aufwerten, um das Google-Ranking für veredirectory.com.au bezüglich benutzerdefinierter Schlagworte anzuzeigen
Kostenlos Testen

Besucher

Sitzungen

Abo aufwerten, um Ihr Google-Analytics-Konto zu synchronisieren, und detaillierte Informationen zu
  • Webseiten-Traffic,
  • Quelldomänen,
  • Page Impressions und mehr zu erhalten.
Kostenlos Testen